Engelsbotschaft umsetzen

  • Corin Koppeel
20 Mai 2017 19:16 #1 von Corin Koppeel
Engelsbotschaft umsetzen wurde erstellt von Corin Koppeel
Hallo, in meiner Engelsbotschaft von Jana Haas geht es darum mich zu fokussieren, zu strukturieren und meine Intuition und mein Potenzial zu schulen, um meine Gaben, starke und klare Botschaften zu empfangen, zu schulen und zu stärken.
Wie mache ich das?
Alles Liebe Corin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Mai 2017 02:23 #2 von Peter Suhner
Peter Suhner antwortete auf Engelsbotschaft umsetzen
Liebe Corin,
ich versuche mal, die zentralen Punkte, die Du erwähnst, etwas anders zu ordnen - vielleicht ergibt sich dadurch bereits mehr Klarheit.
Also, Du hast die Gabe, starke und klare Botschaften zu empfangen. Jetzt geht es darum, diese Gabe zu schulen, also zu lernen, hinzuhorchen und wahrzunehmen.

Fokussieren ist die Fähigkeit, "die Wahrnehmung auf das Wichtige zu lenken". Die Wahrnehmung, das können Bilder sein, die vor Deinem inneren Auge entstehen. Genauso gut aber kann es sein, dass Du Worte siehst oder hörst, dass Du ein klares Gefühl spürst und etwas einfach weisst.
Strukturieren bedeutet, die einzelnen Teile in eine gemeinsame Form zu bringen und somit eine Klarheit - eine Art stimmiges Gesamtbild - zu erschaffen.
Die Intuition, das ist Deine innere Stimme, die Dich leiten kann, wenn Du es zulässt. Wenn Du also lernst, in Dich hineinzuhorchen, und wenn Du Deine Wahrnehmungen auch als Wahrheit erkennst und akzeptierst.

Wie macht man das alles? Aus meiner Sicht ist Meditation ein sehr guter Weg. Gönne Dir Zeiten aktiver Stille und lerne, alle Sinneseindrücke und Gedankenfetzen loszulassen - z. B., indem Du Dich nur noch auf Deinen Atem konzentrierst. So findest Du innere Ruhe, und in diesem Zustand kannst Du Dich mit Deinen göttlichen Anteilen besser verbinden. Wenn Du magst, kannst Du gerne Deinen Schutzengel und/oder die Wesen der lichtvollen geistigen Welt um Unterstützung bitten. Öffne Dich dann dafür, Bilder (oder Worte, oder ein sicheres Gefühl) vor Deinem geistigen Auge aufsteigen lassen. Vertraue dem, was Du siehst. Wichtig ist jedoch, immer offen und frei zu bleiben. Unsere Wertvorstellungen, der kulturelle Hintergrund, Lebenserfahrungen und vieles mehr stellen eine Art Filter dar. So wird es v.a. am Anfang manchmal zu einer Herausforderung, die Bilder unvoreingenommen anzunehmen und auf eine vorschnelle Interpretation zu verzichten.

Vielleicht verstehst Du die Bilder und Zeichen nicht sofort - es ist sehr individuell, in welcher Form sie erscheinen. Und nicht nur die Bildinhalte sind wichtig, auch Farben, Formen, etc. haben eine Bedeutung. Wenn Du etwas nicht verstehst erhältst Du eventuell durch eine entsprechende Nachfrage eine Klärung, wie z. B.: "Mein lieber Schutzengel, was bedeutet ein grüner Hase, der von rechts ins Bild hoppelt?"

Meditation ist nichts schwieriges, aber meist muss man schon einige Tage üben, bis man nur schon die innere Ruhe erlangt, damit die Bilder erscheinen können. Je mehr Erfahrung Du mit diesem Zustand hast, umso schneller kannst Du ihn erreichen, und umso einfacher wird es. Es ist empfehlenswert, sich anfangs führen zu lassen. Von Jana Haas gibt es z. B. eine CD mit Schutzengel-Meditationen (Jana Haas - Schutzengel - Neun geführte Meditationen). Vielleicht wirst Du aber auch bei Youtube oder auf anderen Online-Kanälen fündig (allerdings gibt es dort durchaus auch Vieles von sehr zweifelhaftem Wert), oder Du schliesst Dich einer Meditations-Gruppe an.

Ich wünsche Dir bei Deinem Vorhaben viel Freude und Erfolg - und auch weitere Fragen nimmt das Forum gerne entgegen.

Herzlich,
Peter
webmaster cosmogetic.org

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Moderatoren: Peter Suhner
Ladezeit der Seite: 0.856 Sekunden